Mai 20, 2021 Lagerbestand optimieren: mit digitaler Materialverwaltung

Ein Blick auf den gängigen Materialbedarf zeigt, dass Praxen im Schnitt 300 bis 400 unterschiedliche Verbrauchsmaterialien auf Lager halten müssen. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du Transparenz in deinen Lagerbestand bringst und deinen Bedarf kalkulieren und optimieren kannst.

5 Risiken eines unübersichtlichen Lagerbestandes

Wenn der Überblick über die Materialbestände fehlt, kann es zu unschönen Folgen für deine Praxis kommen:

  1. ineffiziente Arbeitsabläufe: Material muss immer wieder gesucht werden
  2. abgelaufenes Material muss unverbraucht weggeworfen werden
  3. Material fehlt für die Behandlungen
  4. Behandlungen müssen verschoben werden
  5. unter Terminausfällen leidet die Patientenzufriedenheit

Die Lösung für einen optimalen Lagerbestand lautet allerdings keineswegs, einfach so viel Material wie nur möglich zu „bunkern“; dadurch würdest du schnell den Überblick verlieren und außerdem mehr Kapital binden als nötig.

Was kann also getan werden, um den Lagerbestand zu optimieren?


Lagerbestand optimieren: Lagermengen und Verbrauchswerte ermitteln

Die Basis für einen optimalen Lagerbestand bilden eine gründliche Bedarfsermittlung und Mengenplanung. Hast du diese Erfahrungswerte erhoben, kannst du mit ihnen den Mindestbestand berechnen – also den Vorrat, den du für das jeweilige Produkt nicht unterschreiten solltest, um Behandlungen zu gewährleisten.

Die Formel für den Mindestbestand lautet:

Formel für den Mindestbestand

Erklärung für den Mindestbestand


checklist_icon_aquablue

Wawibox-Tipp: Berücksichtige bei den Berechnungen auch Schwankungen, die durch Phasen mit geringerem oder höherem Patientenaufkommen entstehen, z. B. dem Andrang zum Jahresende hin.

 

Was haben andere Praxen auf Lager? Hast du dich schon mal gefragt, was und in welchen Mengen andere Praxen einkaufen? Im Juni haben wir Webinare mit einem Branchenexperten veranstaltet, der nicht nur Einblicke in das Einkaufsverhalten gibt, sondern auch Ausblicke auf Trends in der Dentalbranche. Sichere dir hier die Unterlagen mit spannenden Insights >> 

 

Bestandsverzeichnis führen

Die Bedarfsermittlung stellt den ersten Schritt bei der Optimierung deines Lagerbestandes dar; um sicherzustellen, dass du auch wirklich erkennst, wann Melde- oder Mindestbestände erreicht werden, ist die gewissenhafte Pflege eines Bestandsverzeichnisses in deiner Praxis notwendig.

Lager ZahnarztpraxisManuell oder digital – jede Praxis braucht ein System, um ihre Bestände zu aktualisieren. Quelle: DC Studio, Shutterstock.com

Viele Praxen dokumentieren ihre Verbrauchswerte manuell, beispielsweise mit Strichlisten und Notizzetteln oder mit dem Kanban-System. Bei diesem System werden auf einer Karteikarte alle Informationen zu einem Material vermerkt, die für dessen Nachbestellung relevant sind, z. B.:

  • Artikelname
  • Hersteller 
  • Lieferant
  • Bestellnummer 
  • gewünschter Mindestbestand
  • Lagerort des Produkts 

Wenn du von einem bestimmten Material immer mindestens drei Beutel auf Lager haben möchtest, platzierst du die Karteikarte zwischen dem viert- und drittletzten Beutel. Wird der viertletzte entnommen, wird die Karte sichtbar. Am besten sammelt ihr diese Karten und arbeitet sie bei der nächsten Materialbestellung ab. Ist die Lieferung erfolgt, müsst ihr daran denken, die Karten wieder korrekt einzusortieren.

Aber: Die Erfahrung zeigt, dass manuelle Dokumentationen häufig fehleranfällig sind. Es werden falsche Werte notiert, vorhandene Einträge übersehen oder die Dokumentation wird in der Alltagshektik auch mal komplett vergessen.
Auch kann es sein, dass ein Material früher gebraucht wird als die nächste Großbestellung geplant ist, jedoch in der falschen Ablage landet und übersehen wird.

Demgegenüber zeichnet sich ein digitales Bestandsverzeichnis durch höhere Praktikabilität und Effizienz im Alltag aus sowie mit einer niedrigeren Fehlerquote.

Wawibox Pro übersichtlicher Lagerbestand

Schluss mit Strichlisten! In der Wawibox Pro sind alle Bestände auf den ersten Blick ersichtlich. Und das an jedem internetfähigen Gerät.



Digitale Erfassung des Lagerbestandes: Wawibox Pro

Noch immer mühen sich viele Praxen mit manuellen Dokumentationsformen ab und haben dennoch wenig Transparenz und Kontrolle im Lager. 

Dabei gibt es mit der Wawibox Pro eine einfache, moderne und digitale Lösung, die bereits den Alltag zahlreicher Zahnarztpraxen und Dentallabore erleichtert.

Die Materialverwaltungssoftware bringt klare Strukturen und Ordnung in den Lagerbestand.

Instagram Cover HighlightsSie erfasst deinen gesamten Bestand digital und automatisiert diesen beim Ein- und Ausscannen von Produkten in Echtzeit.
Dadurch weißt du mit einem Blick ins System, was ihr noch auf Vorrat habt, und kannst dir anzeigen lassen, was demnächst abläuft.

Instagram Cover Highlights (2)Zudem kannst du Mindest-, Melde- und Maximalbestände individuell einstellen.
Dank automatischen Bestellerinnerungen und -vorschlägen vergisst du damit keine Nachbestellung mehr.

Instagram Cover Highlights (1)Für noch mehr Durchblick im Lager sorgt die Statistik-Funktion, die alle Details zu deinem Einkaufs- und Verbrauchsverhalten aufdeckt.
So erkennst du Spielräume, um deinen Bestand zu optimieren.



Instagram Cover Highlights (3)
Außerdem ist in der Wawibox Pro der smarte Wawibox-Preisvergleich bereits eingebunden.
Damit sparst du Kosten und Zeit und erledigst von Einkauf bis Lagerung alles in einem einzigen Kanal.

 

Die Wawibox Pro nimmt dir also Arbeit ab, reduziert Fehler und sorgt für maximalen Überblick über deine Produkte.

Möchtest du mehr erfahren? Wir beraten dich gerne in einem persönlichen Gespräch und beantworten all deine Fragen zur Lageroptimierung und digitalen Materialverwaltung – natürlich kostenlos und unverbindlich:

Hier Wunschtermin vereinbaren

 

Das könnte Sie auch interessieren:

MDR: 7 häufige Fragen zur Umsetzung in Praxis und Labor

Die Medical Device Regulation (MDR 2017 | 745) trat nach einjähriger Übergangszeit am 26. Mai ...

Entsorgung von Praxisabfall und Altgeräten: Expertentipps von enretec

Die Entsorgung von Materialien und Geräten wirft häufig Fragen in der Praxis auf. Wie wird was ...

Praxispersonal: Starke Frauen, starke Praxen

Hinter einer gut laufenden Praxis steht ein starkes Praxispersonal – und das ist überwiegend ...